Jack Dorsey mag Bitcoin „lieben“, aber es sieht so aus, als bräuchte Square trotzdem einen besseren Gewinn.

Square’s Cash App hat damit begonnen, Gebühren von bis zu 1,76 Prozent für Bitcoin Cycle Käufe zu erheben, wie Quellen an CoinDesk gemeldet haben

Die Support-Website der Cash App bestätigt nun die Bitcoin Cycle Gebühren und schreibt: „Cash App kann eine Gebühr erheben, wenn Sie Bitcoin Cycle kaufen oder verkaufen. Wenn ja, wird die Gebühr auf der Handelsbestätigung aufgeführt, bevor Sie eine Bitcoin Cycle Transaktion abschließen.“

Es ist unklar, wann diese Sprache hinzugefügt wurde, aber erst im September gab es keine Gebühren für Bitcoin-Käufe.

Laut dem Internetarchiv sagte die gleiche „Gebühren“-Seite am 8. März 2019: „Für den Kauf oder Verkauf von Bitcoin über die Cash App wird Ihnen keine Umwandlungsgebühr oder andere Gebühren berechnet“.

Ein Screenshot einer Kaufseite vom 5. November zeigte eine Gebühr von 0,10 $ für einen Kauf von 10 $ (1 Prozent). Wir sahen auch 0,88 $ für einen 50 $ Kauf (1,76 Prozent) und 1,75 $ für einen 100 $ Kauf (1,75 Prozent). Es scheint, dass Square in bestimmten Fällen abgerundet wird.

Square hat nicht sofort auf eine Kommentaranfrage von CoinDesk geantwortet. Es ist unklar, ob die Gebühren für alle Benutzer eingeführt wurden, aber CoinDesk hat die Existenz der Gebühren auf vier verschiedenen Konten überprüft.

Dennoch sind die Gebühren im Vergleich zu Coinbase für kleinere BTC-Käufe günstig. Das führende Krypto-First-Startup hat variable Gebühren, die sich nach der Größe der Transaktion richten, wobei die Gebühren bei $0,99 für jeden Kauf unter $10 beginnen. Eine $10 Transaktion auf Coinbase erhebt eine Gebühr von $1,49. Bei $50 bis $200 beträgt die Gebühr $2,99. Mit einer pauschalen Gebühr von 1,49 Prozent für größere Einkäufe wird Coinbase laut unseren Tests eine bessere Option über etwa 171 US-Dollar.

Bitcoin

All diese Gebühren summieren sich sicherlich:

Der CEO von Coinbase, Brian Armstrong, gab letzten Monat bekannt, dass das Unternehmen seit der Gründung im Jahr 2012 mehr als 2 Milliarden US-Dollar an Transaktionsgebühren verdient hat.

Square kündigte kürzlich an, dass es den Kauf von Aktien in der Cash App ermöglichen würde, und bestätigte gegenüber The Verge, dass es keine Gebühren für Aktienkäufe geben würde.

Square verarbeitete im zweiten Quartal 2019 über seine Cash App 125 Millionen Dollar an Bitcoin-Verkäufen und verdoppelte damit fast das Rekordergebnis des ersten Quartals. Der Bitcoin-Umsatz im zweiten Quartal brachte dem Unternehmen jedoch nur einen Bruttogewinn von 2 Millionen US-Dollar.

Square hat seine Q3 Gewinnausschüttung später am heutigen Tag. CoinDesk wird dieses Teil bei Bedarf aktualisieren.