Monthly Archives: Juni 2020

Il nuovo modello di prezzo Bitcoin suggerisce una corsa al toro „esponenziale“ in un mese

All’inizio di questa settimana l’analista a catena Willy Woo ha rilasciato un nuovo modello di prezzo per Bitcoin (BTC). Il modello identifica l’inizio delle corse dei tori Bitcoin esponenziali sulla base dei dati storici. Secondo il modello, Bitcoin Rush potrebbe essere a solo un mese di distanza da un mercato ufficiale dei tori.

Un mercato dei tori BTC inizierà a luglio?

Il prezzo del Bitcoin si aggirava intorno ai 10.000 dollari a febbraio prima che la pandemia del coronavirus portasse il mercato azionario statunitense a correggere bruscamente. A quel tempo, gli analisti si aspettavano che BTC si ritirasse, dato che anche il prezzo era stato rifiutato a 10.500 dollari, che è un livello di resistenza fondamentale.

Sorprendentemente, il prezzo del Bitcoin è sceso rapidamente, scendendo sotto i 6.000 dollari, per poi scendere a un minimo annuale di 3.600 dollari su BitMEX. Questo ha causato il caos nel mercato delle cripto-valute, con la liquidazione di oltre 1 miliardo di dollari di posizioni con leva finanziaria.

Secondo Woo, la Bitcoin era posizionata per un mercato toro prima che la pandemia del coronavirus colpisse quasi tutti i mercati a rischio. Il nuovo modello di Woo, che ha segnato accuratamente l’inizio di quattro precedenti corse di tori, indica che la Bitcoin si sta preparando per un’altra tendenza al rialzo nel prossimo futuro.

Woo ha detto:

„Questo è un nuovo modello su cui sto lavorando, sceglie l’inizio delle corse dei tori esponenziali. 1) Bitcoin si stava preparando per una corsa rialzista fino a quando il cigno bianco COVID non ha ucciso il partito. 2) Questo modello suggerisce che siamo vicini ad un’altra corsa rialzista. Forse manca ancora un mese“.

Se il prezzo del Bitcoin rimane stabile più a lungo, Woo ha detto che potrebbe rafforzare il prossimo breakout. Inoltre, il Bitcoin ha mostrato un livello relativamente basso di volatilità per oltre un mese, difendendo il livello di supporto di 9.000 dollari.

L’analista ha spiegato ulteriormente:

„Più tempo impiega questo mercato toro a chiudersi, più alto è il prezzo di picco (modello Top Cap). Una lunga fascia di accumulo laterale è in definitiva una buona cosa“.

Un lungo periodo di consolidamento sotto un livello di resistenza pluriennale come 10.500 dollari è spesso considerato un fattore positivo perché mostra che gli acquirenti stanno tentando di superare un livello chiave, ma non c’è abbastanza pressione di vendita per contrastarlo.

Altri fattori indicano un’encierro

Da marzo, il prezzo del Bitcoin ha recuperato dalla zona sotto i 4.000 dollari senza una grande correzione e lungo il percorso i trader hanno difeso i principali livelli di supporto a 5.800, 6.500, 8.100 e 8.600 dollari.

Il trader di Cryptocurrency Nunya Bizniz ha dichiarato che la struttura del mercato del Bitcoin rimane intatta nonostante i recenti cali del prezzo del Bitcoin. L’analista ha detto:

„La tendenza al rialzo si è trasformata in un modello più che laterale e ha subito alcuni cali ultimamente. Tuttavia, la struttura del mercato rimane intatta. La serie dei minimi più alti non è stata interrotta. Questo modello continua a tenere?“

Ciò che è importante ricordare è che, nonostante le attuali correzioni, il prezzo del Bitcoin rimane in rialzo anche se si muove lateralmente in una fase di consolidamento. Questa confluenza di fattori macro rialzisti e la resilienza dei livelli chiave di supporto Bitcoin aumentano la probabilità di un forte mercato dei tori nel medio e lungo termine.

Contentions Erupts After New York Fed klasyfikuje Bitcoin’a jako „Just Another Example Of Fiat Money“.

Ekonomiści z nowojorskiej rezerwy federalnej uważają, że Bitcoin, zdecentralizowana, wirtualna waluta typu „peer-to-peer“, która została stworzona przez pseudonimowego twórcę oprogramowania około 11 lat temu, jest „tylko kolejnym przykładem fiat money“.

Innymi słowy, ekonomiści Fedu uważają, że Bitcoin Profit nie jest szczególnie nową klasą aktywów. Zgodnie z oczekiwaniami, ta kategoryzacja Bitcoin’a jako „fiat money“ nie została dobrze przyjęta przez społeczność kryptońską.

Bitcoin jest jak Fiat, a nie nowy rodzaj pieniędzy: Nowojorscy Fed Ekonomiści
Michael Lee, ekonomista w nowojorskim Federal Reserve Bank of New York’s Research and Statistics Group, oraz Antoine Martin, starszy wiceprezes Bank’s Research and Statistics Group, współautor wpisu na blogu 18 czerwca, zatytułowanego „Bitcoin Is Not a New Type of Money“. Pieniądze te dzielą się na trzy różne kategorie: fiat, asset-backed i claim-backed.

Zdefiniowali oni fiat money jako „przedmioty z natury bezwartościowe, które mają wartość w oparciu o przekonanie, że zostaną przyjęte w zamian za cenne towary i usługi“, powołując się na takie przykłady jak archaiczne Rai Stones i Ithaca HOURs. O dziwo, Lee i Martin dalej deklarują, że bitcoin, który wcześniej był rozliczany przez Commodities Futures Trading Commission (CFTC) jako towar, jest jeszcze jedną formą fiat.

Co nowego w Bitcoinu?

Według Lee i Martina, jedyną rzeczą, która jest nowa w Bitcoin jest jego mechanizm wymiany. Zauważyli oni, że płatności elektroniczne istniały na długo przed 2009 rokiem, ale Bitcoin stworzył nowy system, który umożliwił elektroniczne przelewy bez udziału osób trzecich. To, zdaniem tych ekonomistów, jest „radykalnie nową“ innowacją wprowadzoną przez Bitcoin.

Zwracają również uwagę, że ten mechanizm wymiany pozwala na transfer różnych rodzajów pieniędzy, takich jak stabilne monety, początkowe oferty monet (ICO), a nawet CryptoKitties. W związku z tym „dokładniej jest myśleć o Bitcoinie jako o nowym typie mechanizmu wymiany, który może wspierać transfer pieniędzy, a także innych rzeczy“, przedstawili.

Autorzy doszli do wniosku, że ważne jest, aby określić, jaka nowa funkcja została wprowadzona przez Bitcoin dla celów historycznych:

„Dlaczego miałoby nas to obchodzić? Historia dostarcza lekcji o tym, co stanowi dobry pieniądz, jak również o tym, co stanowi dobry mechanizm transferu. Lekcje te mogą pomóc w ewolucji walut kryptograficznych w sposób, który czyni je bardziej użytecznymi. Ale aby wiedzieć, które lekcje są istotne, ważne jest, aby być jasne, co jest nowe o Bitcoin“.

Bitcoin Wspólnota uderza z powrotem na Fed w błędnej klasyfikacji
Entuzjaści Bitcoinów szybko obalili ten raport nowojorskiej Rezerwy Federalnej.

Partner Castle Island Ventures Nic Carter argumentował, że „poziom niewiedzy, błędnej klasyfikacji i nadużywania języka“ Fedu jest po prostu „szalony“. Wyjaśnił, że fiat pochodzi od łacińskiego słowa „dekret“, co oznacza, że wartość pieniądza fiat opiera się na zasadach wydanych przez organ zarządzający – a tak na pewno nie jest w przypadku kryptokurówki OG.

Der prominente Wirtschaftswissenschaftler Stephen Roach warnt vor einem bevorstehenden Dollar-Crash: Zeit für eine Beschleunigung von Bitcoin?

Ein renommierter Wirtschaftswissenschaftler hat sich zu Wort gemeldet, um vor dem endgültigen Verfall des US-Dollars zu warnen. Stephen Roach, ein Senior Fellow der Yale University und ehemaliger Vorsitzender von Morgan Stanley Asia, hatte einige Punkte, um seine Meinung zu erläutern.

USD zu schwächen

Seiner Ansicht nach sieht Roach den Dollar schwächer werden und in naher Zukunft einen Rückgang von 35% gegenüber anderen Währungen verzeichnen. Er führt dies auf die steigende Staatsverschuldung und sinkende Ersparnisse zurück. Ein weiterer Faktor, der sich auf den USD auswirkt, ist die zunehmende Abneigung der Handelspartner des Landes gegenüber dem Dollar, was die Position des Dollars als globale Reservewährung in Frage gestellt hat.

Darüber hinaus stellt Roach fest, dass die US-Wirtschaft aufgrund der Rezession, die auf die Pandemie im Februar folgte, bereits gestresst ist, was durch die Billionen, die zur Bekämpfung der Pandemie ausgegeben wurden, noch weiter eskaliert ist. Die Tatsache, dass die Wirtschaft der von der Welt beneideten Supermacht jetzt in Gefahr ist, hat die zuvor populäre Vorstellung von „amerikanischem Exzeptionalismus“ geschwächt. Dies hat den Druck auf den Dollar noch verstärkt.

Der Aufstieg Chinas

China floriert, und mit ihm kommt ein ernsthafter Konkurrent gegen die USA auf der Weltbühne. Der chinesische Yuan hat gegenüber dem USD an Wert gewonnen und damit mehr Investoren auf seine Seite gezogen, da das asiatische Land eine aggressive Wirtschaftsreform in Angriff nimmt, die sich mehr auf die Erbringung von Dienstleistungen als auf die Produktion konzentriert.

Zwar stimmt Roach zu, dass der US-Präsident manchmal einen schwächeren Dollar bevorzugt hat, der den Vorteil einer Steigerung der Exporte mit sich bringt, doch sieht das längerfristige Bild für die Gesamtwirtschaft nicht sehr attraktiv aus.

Bitcoin behebt dies?

Die Meinung von Stephen Roach wirft die ernste Frage auf, ob es nicht an der Zeit ist, sich in Bezug auf die Haltbarkeit an eine andere Stelle zu wenden. Lange Zeit war der US-Dollar der sichere Hafen, und nun, da er kurz vor dem Untergang steht, könnte der Aufstieg von Kryptos wie Bitcoin sehr wohl für den dringend benötigten Ausgleich sorgen.

Zum einen wurde Bitcoin als ein lebensfähiger Wertaufbewahrer und ein effektiver sicherer Hafen für Investoren angepriesen. Erst im vergangenen Jahr blickten chinesische Investoren auf Bitcoin, um den Wert ihres Vermögens zu sichern, als die Währung des Landes einen Abwärtstrend erlebte.

Mit der zunehmenden Beliebtheit und Akzeptanz von Bitcoin als glaubwürdiges und sicheres Zahlungsmittel und Wertaufbewahrungsmittel könnte sich der Fall des Dollars als Hausse für die oberste Kryptoebene erweisen.

Sollten Börsen einen „Panik-Knopf“ haben?

Der 12. März war eine Lektion, nicht nur für die Weltwirtschaft, sondern für die gesamte Krypto-Welt. Denn an diesem Tag stürzte mit dem Zusammenbruch der globalen Finanzmärkte auch der Preis von Bitcoin ab. Damit werden die seit zweieinhalb Monaten steigenden Preise auf dem Krypto-Markt gebrochen. Im Fall des Kryptomoney war der Rückgang jedoch so stark, dass er eine Debatte darüber auslöste, ob der Austausch einen „Panikknopf“ haben sollte.

Weltmarkt stürzt am Schwarzen Montag ab

Einbrüche in der Wirtschaft. Vergessen Sie alles, was Sie über Wirtschaft wissen. Diese netten Theorien über die rationalen Entscheidungen der Marktakteure und darüber, wie sie alle nach Gewinnmaximierung und Kostensenkung streben. Die Wahrheit ist, dass Finanzmärkte nur teilweise auf der Grundlage von Logik funktionieren. Die meiste Zeit funktioniert der Austausch auf der Grundlage von Gefühlen.

Wirtschaftsblasen sind nichts anderes als eine spekulative Überbewertung eines Vermögenswertes durch gewinnhungrige Investoren, die nicht in Frage stellen, ob der Vermögenswert wirklich das wert ist, was dafür bezahlt wird.

Blockchain
Ebenso sind Rückgänge auch weitgehend eine reflexartige Reaktion, verursacht durch den gleichzeitigen Verkauf eines Vermögenswertes durch viele Investoren, die ihn um jeden Preis loswerden wollen, bevor er weiter fällt.

Dabei berücksichtigen sie oft nicht, ob der Vermögenswert wirklich das wert ist, was sie für ihren Verkauf erhalten. Dies führt dazu, dass Vermögenswerte für einen Bruchteil ihres Wertes angeboten werden, was die Panik nährt und den Fall noch vertieft. Aus diesem Grund haben die traditionellen Börsen und Börsen den so genannten „Panikknopf“ eingeführt.

Dabei handelt es sich um einen automatischen Schutzmechanismus, der von Börsen und Börsenplätzen geschaffen wurde, um einen totalen Zusammenbruch des Finanzmarktes zu verhindern. Wenn also der Börsenwert um einen bestimmten Prozentsatz gefallen ist, werden alle Kauf- und Verkaufsaktivitäten bis zum nächsten Tag eingestellt. Investoren die Möglichkeit zu geben, mit kühlem Kopf zu überlegen, was geschieht.

Schwarzer Mittwoch: Wall Street versinkt und schleppt die Krypten nach unten

Krypto-Weltbörsen und der Panik-Knopf. Im Falle des Kryptomarktes sind zwar starke Rückgänge für die Händler alltägliche Realität, aber es gibt kein Äquivalent zum „Panikknopf“. Wenn also die Preise auf einem Kryptomarkt an den Börsen zu sinken beginnen, gibt es nichts, was sie aufhalten kann, sondern nur eine steigende Nachfrage.

Dies schützt bis zu einem gewissen Grad den freien Markt in der Kryptenwelt. Nur Angebot und Nachfrage können bestimmen, wie stark ein Vermögenswert an den Börsen steigt oder fällt. Das Fehlen eines Panikknopfes erzeugt aber auch Katastrophen, die niemand vorhersieht oder wünscht.

Dem Beispiel vom 12. März folgend, als der Preis von Bitcoin an den Börsen um 49 % fiel. Dieser Rückgang wurde hauptsächlich durch die automatische Liquidierung von fremdfinanzierten Positionen verursacht. Dies führte zu einer erheblichen und künstlichen Erhöhung des Angebots durch Händler, die ihre Kryptosysteme nicht loswerden wollten.

Der 12-M-Sturz hat eine Debatte darüber ausgelöst, ob Börsen einen „Panikknopf“ haben sollten.
Der 12-M-Herbst hat eine Debatte darüber ausgelöst, ob Börsen einen „Panikknopf“ haben sollten. Hätte es also einen Panikknopf gegeben, hätte der Markt eine Chance gehabt, sich zu erholen, die Anleger hätten ihre Positionen finanziert, und letztlich wäre der Rückgang nicht so heftig gewesen.

Das macht es zu einer der wichtigsten Debatten in der heutigen Krypto-Welt, ob der Austausch einen solchen Mechanismus haben sollte. Werden Sie unser heutiges Datum hier bei Crypt Trend.